Clubpartnerschaft

Der junge Club mit hohem sozialem Engagement

Am 26.10.21 besuchte eine Dreier-Abordnung vom RC Beer Sheba für vier Tage Leverkusen. Im Bild: Sari und Alon Bendet (links – Past Distriktsgovernor von D-2490-Israel) sowie Yael Peleg (rechts, Präsidentin RC Beer Sheva 2020-2022)

Die beiden Clubpräsidenten  in Leverkusen: Nobert Mencke und Yael Peleg.
Hier die Fotos von dem Besuch

Clubpartnerschaft mit Beer Sheva in Israel

 
Hier das SISTER CLUB AGREEMENT als pdf-Datei
unterzeichnet von den Club Präsidenten/in Leverkusen Rhein-Wupper und Beer Sheva am 5. Oktober 2021.
 

Der RC Beer Sheva wurde am 18. August 1954 gechartert. Er gehört somit zu denisraelische Clubs, die viel Erfahrung in Sachen Rotary haben. Der Club hat 26 Mitglieder – mit einer Alterstruktur zwischen 33 und 86 Jahre.
Die Berufsprofile Industrie, Medizin, Transport, Tourismus, Recht und Öffentlicher Dienst werden schwerpunktmäßig abgedeckt.

Yael Peleg – die aktuelle Clubpräsidentin.

Am 26. Obtober werden sich Mitglieder beider Club in Deutschland treffen – im Vorfeld der Jahreskonferenz Internationaler Dienst-Länderausschüsse in Frankfurt (erste November-Woche).

Hier ein Überblick über die wichtigsten Aktivitäten des
RC Beer Sheva in diesem rotarischen Jahr:
Wassserprojekte sind wichtig für Israel und die dortigen
Rotarierinnen und Rotarier:

Nur eine von zahlreichen Besnderheiten in Beer Sheva: studieren mit
hochdekorierten wissenschaftlern. Sieben Nobelpreisträger
lehren an den vier Wissenschafts-Einrichtungen der Stadt.
Dass diese Partnerschaft eines altehrürdigen Clubs in Israel mit dem jüngsten Clubs
Deutschlands zustande gekommen ist, ist dem Leverkusener Hans-Jörg Schaefer
zuzuschreiben. Danke für sein Engagement:

Beer Sheva liegt in der Mitte Israels – am
Rande der Negev-Wüste:





Beer Sheva gilt als „Hauptstadt des Negev“.
Lange Zeit war die Stadt die viertgrößte Stadt Israels nach Jerusalem, Tel Aviv und Haifa; inzwischen ist sie jedoch mit 209.002 Einwohnern (Stand 2018) auf Platz Acht zurückgefallen, gilt aber weiterhin als eine der Metropolen des Landes.
Die relative Abgeschiedenheit der Stadt vom Landeszentrum macht sie zu einem überaus wichtigen regionalen Anziehungspunkt.